Ziel der Förderung über dieses Programm ist die Verbesserung des Energieverbrauchs bestehender Immobilien. Die entsprechenden Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs werden mit einem verbilligten Zinssatz gefördert.


Das Programm kann unter anderem von Privatpersonen mit Immobilieneigentum, Wohnungsunternehmen und Anstalten des öffentlichen Rechts für selbst genutzte oder vermietete Wohngebäude in Anspruch genommen werden.


Die KfW stellt langfristige, zinsgünstige Darlehen bereit, bei denen in den ersten Jahren keine Tilgung gezahlt werden muss. Der Förderbeitrag beträgt je Wohneinheit maximal 75.000,00 Euro. KfW-Darlehen werden stets über eine Grundschuld auf die eigene Immobilie besichert. Bei uns können Sie KfW-Darlehen ab 5.000 Euro in Verbindung mit einer Baufinanzierung oder als Alleinfinanzierung ab 25.000 Euro beantragen, sofern Sie über lastenfreies Immobilienvermögen verfügen.

Was wird finanziert?


Gefördert werden Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen an bestehenden Gebäuden, für die eine Baugenehmigung oder ein Bauantrag mit Datum bis zum 31.12.1994 besteht. Das Förderprogramm umfasst die energetische Sanierung bis auf das Neubauniveau eines KfW-Effizienzhauses 40, 55, 70, 85, 100 oder 115. Hierbei entspricht der Primärenergiebedarf der Immobilie nach der Sanierung 40% bis 115% eines entsprechenden Neubaus gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV 2009). Auch der Erwerb von frisch sanierten Eigentumswohnungen oder Gebäuden auf KfW-Effizienzhaus-Niveau wird gefördert. Seit April 2012 wird auch die Sanierung von denkmalgeschützten Immobilien gefördert. Dabei werden sowohl die Komplettsanierung als auch Einzelmaßnahmen wie die Wärmedämmung der Außenwände und Fenstererneuerung berücksichtigt.